In Zusammenarbeit mit dem Verein “Deutsche-Fahrlehrer-Akademie e.V.” bieten wir erstmals in Deutschland eine neue Praxisausbildung auf dem PKW mit Automatikgetriebe an.

Immer häufiger kommen Elektro- und Hybridfahrzeuge sowie andere Fahrzeuge mit Automatikgetriebe im Straßenverkehr zum Einsatz, die keine Kupplung mehr benötigen.

Wer die Fahrprüfung der Klasse B aber auf einem Automatikfahrzeug ablegt, erhält derzeit eine eingeschränkte Fahrerlaubnis, die nur zum Führen von Fahrzeugen ohne Kupplungspedal berechtigt. Mit dem Projekt soll der technischen Entwicklung Rechnung getragen und der Wegfall dieser Einschränkung erreicht werden.

LEICHTER STARTEN; SCHNELLER VORANKOMMEN

Dazu muss der Nachweis erbracht werden, dass Lernfortschritte schneller erreicht werden, wenn die Ausbildung auf einem Automatikfahrzeug beginnt. Wer sich gerade am Anfang der Fahrausbildung nicht auf das Zusammenspiel von Gas und Kupplung und auf das Schalten konzentrieren muss, hat den Kopf frei für das Erfassen von Verkehrssituationen und das Erlernen des richtigen Handelns als Fahrzeugführer.

 

DER AUSBILDUNGSGANG

Sie lernen also zunächst das korrekte und sichere Fahren im Straßenverkehr, ohne sich Gedanken zur Wahl des richtigen Ganges oder zum Finden des Kupplungsschleifpunktes machen zu müssen. Ihre Konzentration ist komplett frei für die Bewältigung der Fahrausgabe.

Wenn Sie die Prüfungsreife erreicht haben, erlernen Sie kurz vor der Fahrprüfung auch noch das Schalten. Weil Sie sich im Straßenverkehr bereits sicher fühlen, wird dieser Prozess nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Schließlich legen Sie die Fahrprüfung mit dem Schaltfahrzeug ab und erhalten eine uneingeschränkte Fahrerlaubnis.

Hier geht´s zur

Pin It on Pinterest